Finanzierung: Interreg Alpenraumprogramm (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung)*: Gesamtförderung: € 2.265.507,59; EFRE Förderung:
€ 1.829.886,45
Laufzeit: Dez. 2015–Dez. 2018
Lead-Partner: Europäische Akademie Bozen (EURAC), Italien
Projektleitung: Andreas Haller
Projektteam: Annemarie Polderman, Oliver Bender, Andreas Cziferszky, Nadine Houbé

world AlpES Projekt-Webseite

AlpES Logo 2Ökosysteme und ihre Ökosystemleistungen gehen über nationale Grenzen hinaus und erfordern einen transnationalen Ansatz für ihren dynamischen Schutz, nachhaltige Nutzung, Management und Risikoprävention. Als Grundlage dafür benötigen Behörden, Politiker, Nichtregierungsorganisationen, Forscher und Wirtschaftsakteure – die AlpES-Zielgruppen – ein gemeinsames Verständnis der Ökosystemleistungen, vergleichbare Informationen über ihren Status sowie Unterstützung im Umgang mit relevanten Werkzeugen für deren Integration in ihre Arbeitsgebiete. Gesamtziel des Projekts AlpES ist die Einführung des Ökosystemleistungskonzepts in die umweltbezogene regionale und transnationale Governance.

Unterschiedlichste Akteure aus dem Alpenraum werden in die Projektentwicklung einbezogen. In enger Zusammenarbeit mit den Zielgruppen wird AlpES

  1. ein Ökosystemleistungskonzept für den Alpenraum entwickeln,
  2. eine  Kartierung und Bewertung der Ökosystemleistungen im Alpenraum durchführen,
  3. die Ergebnisse den Interessengruppen für eigene Analysen im Internet zur Verfügung stellen sowie
  4. den Transfer der AlpES-Ergebnisse an die Zielgruppen garantieren.

Zur Umsetzung dieser Ziele werden ein interaktives internetbasiertes Geographisches Informationssystem (Web-GIS) entwickelt, das bestehende Wiki WIKIAlps integriert und Workshops durchgeführt.

AlpES wird von zehn Partnerinstitutionen aus sechs Alpenländern unter der Leitung der Europäischen Akademie Bozen (EURAC), Italien, durchgeführt. Im Projekt AlpES ist das Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung für die technische Entwicklung des interaktiven Web-GIS, sowie für die Bereitstellung und Aktualisierung der WIKIAlps-Plattform zuständig. Es bringt seine Erfahrungen darüber hinaus auch in die technische Entwicklung eines e-learning-Tools im Projekt AlpES ein.

* This project is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.

EU flag