Status: COST Action A27
Laufzeit: 2004–2008
Finanzierung: European Science Foundation
Österreichische MC-Deligierte: PD Dr. Oliver Bender, Dr. Alenka Krek (TU Wien)
Nationaler Koordinator: PD Dr. Oliver Bender

 

landmarksLANDMARKS ist ein Netzwerk zur europäischen Koordination von Forschungsaktivitäten und Maßnahmen zur Inwertsetzung der Kulturlandschaft bzw. des „Cultural Heritage“. COST A27 verfügt über einen breiten theoretisch-methodischen und praktischen Ansatz, indem Kulturlandschaften als Synthese sozialer und politischer Beziehungen, historischer Produktionsweisen (insbes. Landwirtschaft und Bergbau) und differenzierter Raumwahrnehmung aufgefasst werden. Der Ansatz von COST A27 steht auch in unmittelbarer Beziehung zum Fremdenverkehr, indem die Wissenschaft aufgefordert wird, Kommunikationswege zwischen „Welterbe“ und Tourismusplanung aufzubauen oder zu unterstützen. Beteiligt sind 78 Institutionen in 20 Ländern (Stand 12/05), die Gesamtleitung (Chair) obliegt Dr. A. Orejas vom Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC) in Madrid.

Die beteiligten Wissenschaftler haben sich in vier Arbeitsgruppen:

  1. Bergbaulandschaften
  2. Ländliche Räume
  3. Geoinformation und
  4. Transversale Aktivitäten

organisiert; Die österreichische Delegation ist in AG 2 und 3 vertreten. Auf Initiative der österreichischen Delegation hat das Management Committee (MC) 2006 die Ausarbeitung eines Buches zur „Geoinformation Technology for Geo-Cultural Landscape Analysis“ beschlossen. Mit der Herausgabe wurde die österreichische Delegation (PD Dr. O. Bender und Dr. A. Krek) gemeinsam mit der griechischen Delegation (Prof. N. Evelpidou, Prof. A. Vassilopoulos) betraut; Das Buch ist 2009 erschienen.

world Buch bei Taylor & Francis