Projekt: Alpine Permafrost Thaw Events during the Holocene
Projektfinanzierung:
Earth System Science Initiative
Projektlaufzeit: Nov. 2014–Okt. 2017
Projektleitung: Marc Luetscher

 

Ein solides Verständnis der langfristigen Dynamik von Permafrost im Hochgebirge ist von grundlegender Bedeutung, um Prozesse, die die alpine Landschaftsentwicklung steuern, zu quantifizieren. Dieses Projekt untersucht Permafrost-Auftauereignisse während der letzten 10.000 Jahren und verwendet dazu genau datierte kryogene Karbonate aus Höhlen (CCCcoarse). Diese besondere Form von Höhlensinter wird zunehmend als ein viel versprechendes Archiv für Tauperioden in gefrorenen Karstsystemen anerkannt und wurde vor kurzem erstmals auch in den Alpen dokumentiert. Das Verständnis der komplexen Prozesse der Bildung von CCCcoarse erfordert einen systemischen Ansatz, in dem Faktoren wie das Außenklima, die Karsthydrologie, die Geochemie, die Glaziologie und die Mikrobiologie gemeinsam betrachtet werden müssen. Eine Kombination von langfristigem Höhlenmonitoring und geochemischen Analysen von in-situ Karbonatbildung wird den konzeptuellen Rahmen für die Interpretation und räumliche Extrapolation von datierten CCCcoarse definieren. Ziel des Projektes ist es, eine erste umfassende Chronologie von Permafrost-Auftauphasen in den Alpen zu erarbeiten; das sind wichtige Daten für die zukünftige Veränderung des alpinen Permafrosts in einem sich erwärmenden Klima.