News

High Arctic 702x336

Auf Einladung des Umweltausschusses der Stadt und der Rotary Clubs zeigte Günter Köck am 20. Oktober in Gmunden in Kooperation mit der Kanadischen Botschaft Wien anhand von Bildern ein “Best of” aus zwei Jahrzehnten Arktis-Forschung.

http://www.salzi.at/2017/10/arktisforscher-guenter-koeck-am-20-10-in-gmunden/

https://www.tips.at/news/gmunden/land-leute/406404-wolf-im-zelt-gmundner-arktisforscher-erzaehlt-von-seiner-arbeit

 

graphic journal cover normalThe paper “Obtaining sub-daily new snow density from automated measurements in high mountain regions” is now accessible and open for interactive public discussion at https://www.hydrol-earth-syst-sci-discuss.net/hess-2017-579/

 

 

 

 

 

AlpES Logo 2

Fragebogen: Symbolische Arten und Landschaften des Alpenraumes

Diese Umfrage ist eine Initiative des Interreg Projektkonsortiums AlpES (Alpine Ecosystem Services - Mapping, Wartung, Management) und wird von der Universität Innsbruck durchgeführt. Das Ziel ist, Tiere, Pflanzen und Landschaften zu identifizieren, die als symbolisch für die Alpen wahrgenommen werden.

Die Erhebung wird in 6 Alpenländern und 5 Sprachen durchgeführt und erfordert etwa 10 Minuten ihrer Zeit. Die Teilnahme ist natürlich völlig freiwillig und alle Antworten bleiben anonym.

Ihre Teilnahme, für die wir uns bereits im Voraus herzlich bedanken möchten, wird dazu beitragen, die Wahrnehmung und Bedeutung von symbolischen alpinen Arten zu verstehen.

Um teilzunehmen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

https://AlpESDE.sawtoothsoftware.com

oder

https://AlpESEN.sawtoothsoftware.com (English version)

Wenn Sie Fragen zu dieser Umfrage oder Schwierigkeiten beim Zugriff auf die Website haben, wenden Sie sich bitte an Johannes.Ruedisser[at]uibk.ac.at.

 

AKH logo

"Gebirgsräume im Wandel"

Der Arbeitskreis Hochgebirge (AKH) der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) richtet seine Jahrestagung 2018 vom 2. bis 3. Februar 2018 am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften  in Innsbruck (Österreich) aus.

Unter dem Thema „Gebirgsräume im Wandel“ sind Einreichungen zu den Themen wie Klimawandel, geomorphologische Prozesse und Naturgefahren, Biodiversität, Schutzgebiete, Landnutzungswandel, Langzeitmonitoring, Fernerkundung, Infrastruktur und Tourismus, nachhaltige Entwicklung, Ressourcen und Risiken, u.a. möglich. Wir bitten um Einreichung der Vortrags- und Poster-Beiträge bis zum 31.12.2017 mit einem kurzen Abstract (100-250 Wörter) unter http://goo.gl/hLg3ic.

Wir bitten Anfragen und Informationen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

pdf small Second Circular

Tagungshomepage

Homepage des AK Hochgebirge

 

pv anlage blons hueggen 1

... mit Statements des mit dem IGF assoziierten Wissenschafters Günther Köck.

Der APA-Artikel befasst sich mit der Nutzung erneuerbarer Energien in Biosphärenparks. Das Österreichische Nationalkomitee für das Unesco-Programm "Man and the Biosphere" (MAB) hat Empfehlungen zur Nutzung solcher Energien in Biosphärenparks erarbeitet. Günter Köck von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), der mit der Durchführung des MAB-Programms in Österreich beauftragt ist, hat das Positionspapier vorgestellt.

pdf small Positionspapier Energie

 

Picture1 CIPRAmeeting 2017 kl IGF together with AlpES project partners UIBK and EURAC presented the AlpES WebGIS and the mapping and assesment of ecosystem services across the Alps at the CIPRA annual meeting in Innsbruck on 29.09.2017 (http://www.alpine-space.eu/projects/alpes/en/home).

Picture2 CIPRAmeeting 2017 kl