IMG 2714

Am Heidelberger Institut für Umweltphysik wird gerade an einer neuen Atomfalle für Wasserdatierungen mit 39 Ar- Atomen gearbeitet. Der davon abdeckbare Datierungszeitraum zwischen 50 und 100 Jahren ist gerade für Alpines Eis spannend, da die bisherige Lücke zur Micro-Radiocarbondatierung geschlossen werden kann und die Akkumulationsverhältnisse während und vor der Kleinen Eiszeit genauer untersucht werden können. Andrea Fischer und der Gastwissenschafter Pascal Bohleber nahmen die erste Eisprobe für die neue Datierungsmethode am Schaufelferner in den Stubaier Alpen.

Das Foto zeigt Andrea Fischer bei der Probennahme etwa 20m unter der derzeitigen Eisoberfläche.

Weiterführende Infos unter: http://www.uni-heidelberg.de/presse/news2017/pm20170227-dfg-foerderung-eine-atomfalle-fuer-die-wasserdatierung.html