News

Bereits 20 Jahre läuft das österreichisch-kanadische Forschungsprojekt "High-Arctic". Soeben von seiner letzten Reise zurückgekehrt, berichtet die Wissenschaftsseite des ORF. Hier geht es zum Beitrag.

high arctic

Auf der FB f Logo blue 29-Seite des Projekts sind Reiseberichte und News zu finden.

Andreas Haller zur Bedeutung des Kunsthandwerks in den Anden

In der Publikation "Investing in Sustainable Mountain Development Opportunities, Resources and Benefits" ist ein Artikel von Adreas Haller und Mayra B. Meza erschienen unter dem Titel

Artisans of the Andes: an economic and social success

Hier geht es zu ganzen Publikation.

Beitrag AHaller

 

Artikel zum Projekt GlacierRocks auf der ÖAW-Homepage

Dieser Tage erschien ein Artikel basierend auf einem Intereview mit dem Projektleiter Kay Helfricht auf der Homepage der ÖAW unter dem Titel

Brüchige Berge

"In den Alpen schmelzen die Gletscher. Davon sind auch Felswände betroffen. Werden diese eisfrei, verlieren sie ihren Halt, werden porös und beginnen zu bröckeln. ÖAW-Gebirgsforscher Kay Helfricht untersucht in einem neuen Langzeitprojekt, wie Felswände zum Steinschlagrisiko werden."

Hier geht es zu dem ganzen Beitrag.

bruechige berge

 

eco 9 2Check out our new issue - July 2017

 

Issue 9/2 (July 2017)

Valerie Braun, Martin Coy, Günter Köck (eds.)

 

 

 

 

 

dt.common.streams.StreamServer.cls

Unser Mitarbeiter Martin Rutzinger stellt in einem Gespräch mit der TT das Projekt "4DForest moisture Mapping" vor.

Link zum Artikel: http://www.tt.com/panorama/13161413-92/toleranzgrenzen-des-waldes-vermessen.csp



IMG 1164 c

 

IGF Mitarbeiterin Lea Hartl hat ihr Doktoratsstudium am Institut für Geographie der Uni Innsbruck mit der erfolgreichen Verteidigung ihrer Dissertation letzte Woche abgeschlossen. Der Titel der Arbeit lautet „Rock glaciers as elements of the cryosphere in a changing climate“. Die Dissertation setzt sich aus mehreren Artikeln zusammen, die sich einerseits mit spezifischen Fragestellungen zu Blockgletscherrheologie beschäftigen und andererseits das Themengebiet Blockgletscher in den übergeordneten Zusammenhang zwischen Klima und Kryosphäre einordnen.

Die Dissertation wurde durch ein Doktoratsstipiendium der Universität Innsbruck gefördert und wesentlich von der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl (https://www.uibk.ac.at/afo/index.html.de) unterstützt. Lea Hartl führte die Arbeit innerhalb der Arbeitsgruppe Mensch-Umwelt-Beziehung im Hochgebirge am IGF durch, unter Betreuung von Univ. Prof. Johann Stötter (UIBK) und PD Dr. Andrea Fischer (IGF).

Foto: Hauptforschungsstandort der Dissertation war der Blockgletscher im äußeren Hochebenkar, Ötztaler Alpen.

References der wichtigsten in die Dissertation eingegangen Artikel:

Hartl, L., Fischer, A., Abermann, J., Stocker-Waldhuber, M., 2016a. Recent speed-up of an Alpine rock glacier: An updated chronology of the kinematics of Outer Hochebenkar rock glacier based on geodetic measurements. Geografiska Annaler: Series A, Physical Geography, 98, 129- 141.

Hartl, L., Fischer, A., Klug, C., Nicholson, L., 2016b. Can a simple numerical model help to finetune the analysis of ground-penetrating radar data? Hochebenkar rock glacier as a case study. Arctic, Antarctic, and Alpine Research, Vol. 48, No. 2, 377-393.

Stocker-Waldhuber, M., Helfricht, K., Hartl, L., Fischer, A., 2015. Glacier surface mass balance 2006–2014 on Mullwitzkees and Hallstätter Gletscher, Austria, Zeitschrift für Gletscherkunde und Glazialgeologie, 47, 101-119.

Hartl, L. and Fischer, A., 2015. Meteorologische Bedingungen und Strahlungsverhältnisse am Blockgletscher Äußeres Hochebenkar. In: Forschung am Blockgletscher, Methoden und Ergebnisse, Alpine Research Centre Obergurgl, 4, 97–115.

Fischer, A. and Hartl, L., 2013. Langzeitmonitoring von Gletschermassenbilanzen und- längenänderungen in Tirol. In: In: Klima, Wetter, Gletscher im Wandel, Alpine Research Centre Obergurgl, 3, 31-48.