Die Kenntnis der Eisdickenverteilung von Gletschern und Eiskappen ist eine wichtige Bedingung für glaziologische und hydrologische Forschungen, z.B. in Bezug auf das zukünftige Anwachsen des Meeresspiegels durch Schmelze dieses Eises. Im Ice Thickness Models Intercomparison eXperiment (ITMIX) eines Konsortiums der IACS (http://www.cryosphericsciences.org/wg_glacierIceThickEst.html) wird an der Validierung verschiedener Algorithmen gearbeitet. Erste Ergebnisse aus dem Vergleich von 17 verschiedenen Modellen unter Beteiligung von Andrea Fischer und Kay Helfricht wurden gerade publiziert (http://www.the-cryosphere.net/11/949/2017/tc-11-949-2017.pdf). Die zweite Phase des Experiments läuft gerade.

Farinotti, D., Brinkerhoff, D. J., Clarke, G. K. C., Fürst, J. J., Frey, H., Gantayat, P., Gillet-Chaulet, F., Girard, C., Huss, M., Leclercq, P. W., Linsbauer, A., Machguth, H., Martin, C., Maussion, F., Morlighem, M., Mosbeux, C., Pandit, A., Portmann, A., Rabatel, A., Ramsankaran, R., Reerink, T. J., Sanchez, O., Stentoft, P. A., Singh Kumari, S., van Pelt, W. J. J., Anderson, B., Benham, T., Binder, D., Dowdeswell, J. A., Fischer, A., Helfricht, K., Kutuzov, S., Lavrentiev, I., McNabb, R., Gudmundsson, G. H., Li, H., and Andreassen, L. M.: How accurate are estimates of glacier ice thickness? Results from ITMIX, the Ice Thickness Models Intercomparison eXperiment, The Cryosphere, 11, 949-970, doi:10.5194/tc-11-949-2017, 2017.