Das GLORIA Langzeit-Monitoring- und Forschungsprogramm GLORIA beinhaltet die weltweite Erfassung und Beurteilung anthropogen bedingter Veränderungen (Globaler Wandel, insbesondere Klimawandel) der Biodiversität in Hochgebirgsökosystemen. Die wissenschaftliche Leitung und Koordination liegt in Österreich (ÖAW-IGF, BOKU-ZgWN), das Netzwerk von Beobachtungsstationen ist in ca. 130 Gebirgsregionen auf sechs Kontinenten vertreten. GLORIA ist weltweit das einzige international standardisierte, auf Dauerbeobachtungsflächen basierte Monitoringprogramm der Biodiversität im Hochgebirge. Die qualitätsgesicherte Fortführung und der Ausbau dieses wesentlichen Programms der ökologischen Klimafolgenforschung ist hochgradig relevant und wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewinnen.